Prof. Dr. Sina Farzin

Akademischer Werdegang

Seit April 2019
Mercator Research Fellow am Kulturwissenschaftlichen Institut Essen

Seit 2013
Projektleiterin/Ko-Direktorin Forschungsverbund Fiction Meets Science (VW-Stiftung Programm Schlüsselthemen für Wissenschaft und Gesellschaft)

Seit 2012
Juniorprofessorin für Soziologische Theorie, Universität Hamburg

2010
Promotion, Universität Bremen

2009-2012
Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Universität Bremen

2005-2009
PhD Fellow Bremen International Graduate School (BIGSSS)

2005
MA Neuere deutsche Literaturwissenschaft, Ruhr-Universität Bochum

2003
MA Europäische Kultur und Wirtschaft, Ruhr-Universität Bochum

2002
Akademische Tutorin, Peking Universität (PRC)


Forschungsschwerpunkte

Gesellschaftstheorie, Theorien sozialer Inklusion/Exklusion, Literatursoziologie


Publikationen (Auswahl)

Farzin, Sina (i.E.): Literatur als Zeitdiagnose. In: Hastedt, Heiner (Hg.): Deutungsmacht in Zeitdiagnosen. Bielefeld: transcript

Farzin, Sina (2016): „Der Auswurf, Abfall, Abhub aller Klassen“ – Müllmetaphorik in Diagnosen sozialer Ungleichheit. In: Junge, Matthias: Metaphorik und Zeitdiagnose. Wiesbaden: VS., S. 142-160

Farzin, Sina / Henning Laux (2016): Gründungsszene der Macht. Der Kampf um Liegestühle bei Heinrich Popitz. In: Zeitschrift für Soziologie 45 (4), S. 241-269

Farzin, Sina (2011) Die Rhetorik der Exklusion. Zum Zusammenhang von Exklusionsthematik und Sozialtheorie. Weilerswist: Velbrück

Farzin, Sina (2006) Inklusion/Exklusion. Entwicklungen und Probleme einer systemtheoretischen Unterscheidung. Bielefeld: transcript.