Prof. Dr. Volker Heins

Akademischer Werdegang

Seit 2017

  • Mitglied der sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität Duisburg-Essen und (außerplanmäßiger) Professor für Politikwissenschaft mit Schwerpunkt auf Politischer Theorie
  • Mitglied des Rats der Akademie im Exil

Seit 2013

  • Senior Researcher und (seit 2018) Vorstandsmitglied am Käte Hamburger Kolleg / Centre for Global Cooperation Research, Duisburg.

Seit 2012

  • Permanent Fellow am KWI

Seit 2010

  • Faculty Fellow am Center for Cultural Sociology, Yale University.

2014–2017

  • Mitglied der sozialwissenschaftlichen Fakultät der Ruhr-Universität Bochum.

1998–2012

  • Wissenschaftler am Frankfurter Institut für Sozialforschung.

2006–2010

  • Lecturer für Politische Theorie an der McGill University, Montreal.

2009

  • Visiting Fellow, Center for Cultural Sociology, Yale University.

1995–2010

  • Gastdozenturen und Forschungsaufenthalte in den USA, Kanada, Indien und Israel.

2001

  • Habilitation im Fach Politikwissenschaft an der Universität Gießen.

Forschungsschwerpunkte

  • Moderne politische Theorie
  • Migration und Demokratie
  • Exilforschung

Publikationen (Auswahl)

  • Can the refugee speak? Albert Hirschman and the changing meanings of exile. Thesis Eleven (im Erscheinen)
  • Kultureller Pluralismus und Kritische Theorie. Von Adorno bis Honneth. In: Ulf Bohmann, Paul Sörensen (Hrsg.) Kritische Theorie der Politik. Berlin: Suhrkamp 2019. 
  • “More Modest and More Political”: From the Frankfurt School to the Liberalism of Fear. In: Samantha Ashenden, Andreas Hess (Hrsg.) Between Utopia and Realism: The Political Thought of Judith N. Shklar. Philadelphia, PA: University of Pennsylvania Press 2019. 
  • Gift-giving and reciprocity in global society: Introducing Marcel Mauss in international studies. Journal of International Political Theory, vol. 14, no. 2, 2018, S. 126-144 (mit Christine Unrau und Kristine Avram).
  • Der Skandal der Vielfalt: Geschichte und Konzepte des Multikulturalismus. Frankfurt, New York: Campus 2013.