Dr. Aras Ergunes

Akademischer Werdegang

Geboren in Istanbul. Erhielt seine M.A. und Ph.D. Abschlüsse am Institut für Philosophie der Kocaeli Universität. In seiner Dissertation befasste er sich mit den philosophischen Grundlagen der modernen Staatstheorie von Machiavelli bis Marx. Derzeit ist er Postdoktorand am KWI und arbeitet an seinem Projekt über die demokratischen Anforderungen für die Anerkennung und Gerechtigkeit für Armenier in der Türkei.


Forschungsschwerpunkte

  • Staatstheorie
  • Rechtsphilosophie
  • Anerkennungstheorien
  • Minderheitenrechte und historische Ungerechtigkeiten

Aktuelle Publikationen

  • Aras Ergunes (2018), “Hegel’in Erken Dönem Eserlerinde Tanınma Uğruna Mücadele”, (Der Kampf um Anerkennung in Hegels frühen Schriften), Felsefelogos International Journal of Philosophy, Ausgabe: 70, S. 10-24.
  • Aras Ergunes (2018). Armenian Studies Past to Present, (Armenian Studies von gestern bis heute), Hrant Dink Foundation Publications, [https://hrantdink.org/attachments/article/1317/BolisEng.pdf]
  • Aras Ergunes et al. (2018), trans. Tarihi Kentler ve Ermeniler: İzmir, (Armenian Smyrna Izmir: Die Aegean Gemeinschaften), Ed. Richard G. Hovannisian, Aras Verlag, Istanbul.
  • Aras Ergunes (2018), trans. “Tanınma, Toplumsal ve Politik Düşüncenin Temeli Olabilir
  • Mi?”, (Ist Anerkennung eine Grundlage für soziales oder politisches Denken) Terry Pinkard, in Felsefelogos International Journal of Philosophy, Ausgabe: 70. S. 122-140.
  • Aras Ergunes (2017), “Modern ‘Devlet Aklı’nın İnşası Sürecinde Ulusal Kimliği Yaratma
  • Mücadelesi” (Kampf um die Schaffung der nationalen Identität beim Erstellen des modernen Raison d’État), Aurum Journal of Social Sciences, Band 2, Nr. 1, Sommer 2017, S. 91-102.