Anna Bönisch

aktuell in Elternzeit

Akademischer Werdegang

Seit März 2018:

  • Koordinatorin und wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt PlastikBudget – Entwicklung von Budgetansatz und LCA-Wirkungsabschätzungsmethodik für die Governance von Plastik in der Umwelt am KWI

Juli 2015 bis März 2017:

  • Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt Transformationsprozesse für nachhaltige und wettbewerbsfähige Wirtschafts- und Industriestrukturen in NRW im Kontext der Energiewende des Virtuellen Instituts (VI) am Kulturwissenschaftlichen Institut Essen (KWI)

April 2015 bis Juni 2015

  • Wissenschaftliche Hilfskraft im Bereich der Partizipationskultur zum Thema Nachhaltigkeitswissenschaften am Kulturwissenschaftlichen Institut Essen (KWI)

Seit 2014

  • Freiberufliche Mitarbeiterin bei Zebralog (Agentur für Bürgerbeteiligung). Online Moderation, Recherche und redaktionelle Tätigkeiten zum Thema Bürgerhaushalte

2013 bis 2014

  • Wissenschaftliche Hilfskraft im Dezernat Internationales der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn
  • Koordination der internationalen Sommerschule „Renewable Energy: Policy and Development“

Oktober 2012 bis März 2013

  • Praktikantin bei der Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) in Eschborn und Bonn, Themenbereich Energiepolitik in der Entwicklungszusammenarbeit

2011 bis 2012

  • Teaching Assistant am University College Maastricht, die Niederlande

2010 bis 2011

  • Projektassistentin bei Intelligent Energy Europe (IEE) der Europäischen Kommission, Brüssel,im Bereich Erneuerbare Energien in Entwicklungsländern und in der EU

2009 bis 2010

  • MSc Environment and Development an der London School of Economics, Großbritannien; Schwerpunkte: Nachhaltige Entwicklung, Umweltpolitik, Globale Zivilgesellschaft

2005 bis 2009

  • BA Social Science am University College Maastricht, die Niederlande
    Schwerpunkte: Nachhaltige Entwicklung, Science and Technology Studies, Internationale Beziehungen

2007

  • Auslandssemester an der Pontificia Universidad Católica in Santiago, Chile

Publikationen

  • Bönisch, A., Engler, S. und Leggewie, C. (2016):Fünf Minuten nach Zwölf? Planetarische Grenzen und Ernährung. In: Engler, S., Bommert, W. und Stengel, O. (Hg.) (2016): Regional, innovativ und gesund. Nachhaltige Ernährung als Teil der großen Transformation. Vandenhoeck & Ruprecht: Göttingen.
  • Engler, S., Bönisch, A. und Trost, E. (2015): Relevanz einer „neuen Nachhaltigkeit“ im Kontext globaler Ernährungskrisen. In: APuZ 49/2015, 13-19.
  • Wehnert, T., Bönisch, A., Hermelingmeier, V. und Schellhöh, J. (2016): Retrospektive Fallstudienanalyse zu Einflussfaktoren auf den Verlauf von industriellen Transformationsprozessen

Vorträge

  • Bönisch, A. und Engler, S. (2015): „Famine – A humanitarian crisis“. Präsentation im Kontext des Seminars „New challenges of humanitarian action“ am Institut für Friedenssicherungsrecht und Humanitäres Völkerrecht, 30.06.2015.