12.10. – 16.10.

/ 09:15 – 18:30

Zweite KWI Schreibwoche

Angebot für Promovierende der UA Ruhr in den Geistes-, Kultur- und qualitativen Sozialwissenschaften

Kulturwissenschaftliches Institut Essen (KWI), Goethestr. 31, 45128 Essen

Sofern es die Situation erlaubt: Präsenztage Montag und Freitag, Dienstag bis Donnerstag über Zoom. Eine Teilnahme ist nur nach vorheriger Anmeldung und erhaltener Bestätigung möglich.

Intensive Arbeit am Text von Qualifikationsschriften ist in den Geistes- und Sozialwissenschaften unverzichtbar. Insbesondere unter den Bedingungen der Pandemie und ihren vielen sozialen Belastungen wird auch für Promovierende diese Form der Arbeit erschwert. Gerade Doktorand*innen, die nicht in strukturierten Programmen promovieren, vermissen Austausch und sind verstärkt von den Folgen von Vereinzelung und Selbstisolation betroffen. Um diesen Herausforderungen zu begegnen und junge Forscher*innen in ihrer Arbeit zu unterstützen, veranstaltet das KWI eine Schreibwoche mit einem möglichst maßgeschneiderten Angebot für Promovierende in den Geistes-, Kultur- und qualitativen Sozialwissenschaften. In drei Schreibphasen täglich arbeiten die Teilnehmer*innen an ihren Texten. Ergänzt wird dies durch eine vierte Arbeitseinheit pro Tag in der nach kurzen Inputs Wissenschaftler*innen unterschiedlicher Qualifizierungsstufen für gemeinsame Diskussionen zur Verfügung stehen. Am Mittwoch ist diese vierte Arbeitsphase reserviert für eine gemeinsame Textarbeit in Tandems. Weitere Informationen zu Ablauf und Themen der Schreibwoche entnehmen Sie bitte der ausführlichen Veranstaltungsbeschreibung.

Das Angebot richtet sich an Promovierende, die an einer der drei UA Ruhr-Universitäten als Doktorand*in eingeschrieben oder Angehörige der UA Ruhr sind. Die Teilnehmenden sollten sich in einer fortgeschrittenen Phase der Verschriftlichung befinden, da wir mit konkreten Textbeispielen aus den Dissertationen arbeiten werden.

Die KWI-Schreibwoche versteht sich als fachlich spezifizierte Ergänzung zu bestehenden Formaten des Career Center der UDE und der Research Academy Ruhr. Sie stellt kein Motivationstraining oder eine Coaching-Leistung dar, sondern dient vielmehr dazu, Mikroprobleme des Schreibens auf einer handwerklich greifbaren Ebene in fachspezifisch konkretisierter Weise zu behandeln. Weitere Ziele der KWI-Werkstatt sind es, die Kritikbereitschaft und Kritikfähigkeit der Teilnehmenden am konkreten fachlichen Gegenstand zu schulen und die Promovierenden der UA Ruhr zu vernetzen. Aus diesem Grund, und um die Routinen des Home-Office zu durchbrechen, finden Auftakt und Ende der Schreibwoche in Präsenz (nach Möglichkeit) in den Räumen des Kulturwissenschaftlichen Instituts statt. Sollte aufgrund der persönlichen Situation keine Teilnahme an den beiden geplanten Präsenztagen möglich sein, stellt dies keinen Ausschlussgrund dar.