Culture of Participation

Culture of Participation, a trans-disciplinary research area established in 2013, is the first large-scale academic centre of excellence on the theme of civic participation in Germany. Culture of Participation is related to projects of the former research area Culture of Responsibility that focused on collaborative trends in the economy and civil society engagement, taking into account the increasing demands for citizen responsibility. Today citizens want to be engaged politically beyond elections, they want to have a say in public planning processes: for example, in the building of train stations, airports, streets, local area development, or the construction of an alternative energy network.

Since the 1990ies, a variety of deliberative or dialogue-orientated methods have spread around the world: participatory budgeting, consensus conferences, town hall meetings, citizen councils, and planning cells. The Culture of Participation research area examines the conditions under which open exchange and collaboration are most successful. Among the most important questions in this regard are: what democratic standards must these methods satisfy to make particular interests become general and focus on the common good? How can politics, administration, the economy, civil society and the citizenry adopt forms of social responsibility? What strengthens the bond of interrelated actors, and what benefits a climate of communal learning – what does not? Where might one find social resources of public spirit and “pro-participatory” activities? How can dialogue-oriented civic participation effectively integrate itself into our democratic system – be it on a local, regional, federal state, or European level?

Latest News

Neu: Artikel zu Partizpation und Protest beim Netzausbau

Neu: Artikel zu Partizpation und Protest beim Netzausbau

Aus dem KWI-Forschungsbereich Partizipationskultur ist ein neuer Artikel im Utilities Policy Journal erschienen. Jan-Hendrik Kamlage, Emily Drewing, Julia Lena Reinermann, Nicole de Vries und Marissa Flores analysieren in „Fighting fruitfully? Participation and conflict in the context of electricity grid extension in Germany” 19 Studien zu Partizipation und Protest im Kontext des Netzausbaus in Deutschland. Der Netzausbau […]

Zukunftsrat „Bioökonomie NRW 2038?!“

Zukunftsrat „Bioökonomie NRW 2038?!“

Wie kann der Wandel hin zu einer ressourcenschonenden Wirtschafts- und Lebensweise gelingen? Diese und weitere Fragen wurden im Zukunftsrat „Bioökonomie NRW 2038?!“ am 24. und 25. Januar 2020 in Merzenich besprochen. Zwanzig zufällig ausgewählte Bürger*innen entwickelten mit Expert*innen aus Politik und Wissenschaft politische Handlungsempfehlungen für eine Wirtschaft, die auf nachwachsenden Rohstoffen basiert. Ziel des Zukunftsrates […]

KWI ON TOUR: Fachforum “Kohleausstieg, Nachhaltigkeit, Wissenschaft”

KWI ON TOUR: Fachforum “Kohleausstieg, Nachhaltigkeit, Wissenschaft”

Wie verändern sich die Braunkohletagebauregionen bis zum Jahre 2050? Mit dieser Frage begann das gut besuchte Fachforum „Kohleausstieg, Nachhaltigkeit, Wissenschaft“ in Berlin im Rahmen der 1. Jahrestagung der Wissenschaftsplattform_Nachhaltigkeit 2030.  Die Tagung am 5. Dezember 2019 fand statt unter dem Diktum „Nachhaltige Entwicklung: Eine Frage der Wissenschaft“. Vertreter*innen aus Wissenschaft, Politik und Gesellschaft diskutierten, wie […]

Projektstart in der Partizipationskultur: “Beweg Dein Quartier!”

Projektstart in der Partizipationskultur: “Beweg Dein Quartier!”

Die Mobilitätswende in Deutschland macht keine Fortschritte. Sie erfordert einen radikalen Wandel von Mentalitäten, Einstellungen und Verhaltensmustern. Der Wandel von Lebenswelten bringt – sofern Belastungen und Verhaltensänderungen damit einhergehen – potenziell Widerstand und Konflikte hervor. Eine Umgestaltung öffentlicher Räume, die CO2-freundliche Mobilitätsformen priorisiert, motorisierten Individualverkehr minimiert und Räume für Freizeit und gemeinschaftliche Aktivitäten schaffen soll, […]

Förderung für das neue BMBF-Projekt “BioökonomieREVIER” zum Thema Partizipationskultur und Strukturwandel

Förderung für das neue BMBF-Projekt “BioökonomieREVIER” zum Thema Partizipationskultur und Strukturwandel

Das Rheinische Revier als Zukunftsregion für biobasierte Wertschöpfung: Diese Idee erarbeiten seit 2017 Wissenschaft, Wirtschaft, Region und Zivilgesellschaft gemeinsam unter dem Titel “BioökonomieREVIER”. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert nun in einem ersten Schritt das Projekt “BioökonomieREVIER_KOM” mit rund 3,9 Millionen Euro. Der Forschungsbereich Partizipationskultur am KWI bringt seine Expertise ein, um bis […]