Culture of Participation

Culture of Participation, a trans-disciplinary research area established in 2013, is the first large-scale academic centre of excellence on the theme of civic participation in Germany. Culture of Participation is related to projects of the former research area Culture of Responsibility that focused on collaborative trends in the economy and civil society engagement, taking into account the increasing demands for citizen responsibility. Today citizens want to be engaged politically beyond elections, they want to have a say in public planning processes: for example, in the building of train stations, airports, streets, local area development, or the construction of an alternative energy network.

Since the 1990ies, a variety of deliberative or dialogue-orientated methods have spread around the world: participatory budgeting, consensus conferences, town hall meetings, citizen councils, and planning cells. The Culture of Participation research area examines the conditions under which open exchange and collaboration are most successful. Among the most important questions in this regard are: what democratic standards must these methods satisfy to make particular interests become general and focus on the common good? How can politics, administration, the economy, civil society and the citizenry adopt forms of social responsibility? What strengthens the bond of interrelated actors, and what benefits a climate of communal learning – what does not? Where might one find social resources of public spirit and “pro-participatory” activities? How can dialogue-oriented civic participation effectively integrate itself into our democratic system – be it on a local, regional, federal state, or European level?

Latest News

“Beweg Dein Quartier!” – Neue Phase der Online-Beteiligung startet

“Beweg Dein Quartier!” – Neue Phase der Online-Beteiligung startet

Im Sommer haben rund 500 Menschen an der Online-Umfrage des Projekts “Beweg dein Quartier” zum Thema Mobilitätsverhalten und Aufenthaltsqualität im Gebiet rund um City Nord, Eltingviertel, Univiertel und Grüne Mitte teilgenommen. Diese Ergebnisse wurden anschließend in einem dreiteiligen Hackathon von Bürger*innen, Expert*innen und Vertreter*innen der Verwaltung online und vor Ort in Projektideen verwandelt. So sind […]

Die Kommune zwischen den Stühlen – Neues Projekt zum Netzausbau

Die Kommune zwischen den Stühlen – Neues Projekt zum Netzausbau

Im neuen Projekt „Dialogbrücken“ setzen sich KWI-Wissenschaftler*innen mit den vielfältigen und oft widersprüchlichen Rollen von Kommunen im Netzausbau auseinander. Auf Ebene der Kommune wird das politische und gesamtgesellschaftliche Programm Energiewende in konkrete Maßnahmen übersetzt. Einen zentralen Baustein stellt dabei der Netzausbau dar, welcher als Voraussetzung eines weiteren Ausbaus erneuerbarer Energien als Flaschenhals der Energiewende gilt. […]

„Beweg Dein Quartier!“ Aktionsmonat „1 Monat Zukunft“ beginnt

„Beweg Dein Quartier!“ Aktionsmonat „1 Monat Zukunft“ beginnt

Diesen September startet das KWI-Projekt “Beweg Dein Quartier!” den Aktionsmonat “1 Monat Zukunft”. Dazu finden mehrere Veranstaltungen online und im Quartier Essen Nordviertel statt. Ausstellung 5.9.2020 Ausstellung auf dem Viehofer Platz Mit großen Bodenkarten und Liegestühlen präsentiert das Projektteam seine kürzlich abgeschlossene Online-Umfrage und lädt zur Diskussion ein. Die Umfrage fragte ab, welche Wege Bürger*innen […]

Projekt „Beweg Dein Quartier!“ sucht Mobilitätsheld*innen

Projekt „Beweg Dein Quartier!“ sucht Mobilitätsheld*innen

Das Projekt „Beweg Dein Quartier!“ vergibt gemeinsam mit der Stadt Essen 30 Mobilitätspakete für Menschen, die ihre Mobilität in Nordviertel, Grüner Mitte/Uni und City-Nord nachhaltig verändern möchten. Dazu werden die Probanden vom Projektteam wissenschaftlich dabei begleitet, wie sie ihre Alltagsmobilität im Sinne von Klimaschutz und Lebensqualität verbessern und von ihren Erfahrungen berichten. Die Mobilitätspakete beinhalten […]

Bericht: Mehr Bürgerpower für die Zukunft in den Revieren

Bericht: Mehr Bürgerpower für die Zukunft in den Revieren

Im Juli 2020 haben Bundestag und -rat die Gesetze zum Kohleausstieg bis 2038 und zur Stärkung der regionalen Wirtschaft beschlossen. Wie können zwei vom Kohleausstieg besonders stark betroffene Regionen – die Lausitz und das Rheinische Revier – den Strukturwandel demokratisch, ökologisch und sozial umsetzen? Das Kulturwissenschaftliche Institut Essen und das Institut für transformative Nachhaltigkeitsforschung Potsdam […]