Sociology of Literature and Culture

The German tradition of cultural sociology has had substantial influence and is currently being developed in a variety of ways. However, the realm of literature is not yet investigated as intensively as other artforms and cultural fields. For many reasons, the KWI will try to fill this gap: The literary field and the literary market are subject to a number of structural changes – new formats, media, and genres are changing aesthetic standards; new actors like agents and bloggers are shifting professional concepts and roles. A declining readership and a lack of appreciation for ‘the good book’ are lamented periodically. To address these complex developments, we aim to question one-sided diagnoses based on cultural criticism or tech euphoria in order to contribute to more detailed analyses. In order to achieve this, scholars from a variety of different fields need to cooperate: Contemporary reading behaviours and their history can, for example, only be described precisely if cognitive psychologists, philologists, and cultural sociologists as well as cultural economists were brought together. A specific focus will be put on the challenge to perceive literary texts not merely as “black boxes” in larger contexts of action, application, and distinction. Instead, the aim is to describe these forms of articulation as attractive documents, repositories of knowledge, and contexts of meaning for philology, cultural studies and the social sciences. At the same time, the social-scientific and especially sociological way of academically using literary sources, strategies and traditions has to be examined. A particular focus will lie on the development of interdisciplinary methods, and through this also on the transfer of the terminology developed by literary studies.

Latest News

Der Traum vom Ganzen: Globus, Atlas und Weltkarte

Der Traum vom Ganzen: Globus, Atlas und Weltkarte

Am 14. Januar kehrte Ute Schneider (UDE) aus ihrer splendid isolation, wie KWI-Direktorin Julika Griem ihren Forschungsaufenthalt am Historischen Kolleg München scherzhaft nannte, für ihren Vortrag “Der Traum vom Ganzen” in der KWI-Reihe “Das große Ganze” nach Essen zurück. In ihrem Vortrag diskutierte die Historikerin Skalierungs- und Darstellungsprobleme der Kartografie und erläuterte die historische Entwicklung […]

“Runde Sachen?” – Vortrag der Direktorin Julika Griem in der Reihe “Das große Ganze”

“Runde Sachen?” – Vortrag der Direktorin Julika Griem in der Reihe “Das große Ganze”

In ihrem Vortrag „Runde Sachen? Das Ganze in Text- und Buchform“ vom 3.12.19 widmete sich KWI-Direktorin Julika Griem dem Befund einer Konjunktur gegenwärtiger Universalerzählungen. Anhand von aktuellen Phänomenen wie der BBC-Naturdokumentation „Planet Earth“, Sebastião Salgados Fotobuch „Genesis“ oder der Großerzählung „The Written World“ (2017) des Literaturwissenschaftlers Martin Puchner beleuchtete Julika Griem mögliche Parallelen zwischen unterschiedlichen […]

Jill Lepore zu Gast am KWI

Jill Lepore zu Gast am KWI

Gestern Abend stellte die renommierte US-Historikerin Jill Lepore im Gartensaal des KWI mit einem Vortrag ihr gerade auf Deutsch erschienenes Buch „Diese Wahrheiten“ vor, das in den USA ein Bestseller war.  Im Anschluss an den Vortrag sprach sie mit Julika Griem, Hanna Engelmeier und dem Publikum u.a. über ihren Schreibstil, die Titelfindung und warum sie […]

Sybille Frank spricht am KWI über „Stadt und Heritage als neue Nahbeziehung“

Sybille Frank spricht am KWI über „Stadt und Heritage als neue Nahbeziehung“

Das KWI begrüßte am Mittwoch, 10.07.2019, Sybille Frank, Soziologin und Professorin für Stadt- und Raumsoziologie an der TU Darmstadt. Die Direktorin des KWI, Julika Griem, war an diesem Abend die Moderatorin und führte in den Vortrag mit einer Vorstellung von Sybille Frank ein. Frank begann ihren Vortrag „Stadt und Heritage als neue Nahbeziehung“ mit einer […]

Steffen Siegel über Jeff Wall und das Politische

Steffen Siegel über Jeff Wall und das Politische

Am 11. Juni war Steffen Siegel, Professor für Theorie und Geschichte der Fotografie von der Folkwang Universität der Künste im Rahmen der Vortragsserie „Mittelmaß“ zu Gast am KWI. In seinem Vortrag „Große Bilder und kleine, oder: Jeff Wall und das Politische“ untersuchte er einen Paradigmenwechsel in der Gegenwartskunst, der die Idee des Politischen in die […]